Brunnensaison beginnt auf Ernst-Reuter-Platz

Die symbolische Eröffnung der Brunnensaison 2022 fand am Donnerstag, 14. April 2022, auf dem Ernst-Reuter-Platz statt. Umweltstadtrat Oliver Schruoffeneger, Umweltsenatorin Bettina Jarasch und Frank Bruckmann, Vorstandschef der Berliner Wasserbetriebe, eröffneten gemeinsam die Saison.

Die Brunnensaison beginnt wieder.
Die Brunnensaison beginnt wieder.
Foto: Peter Freitag / pixelio.de

Alle Brunnen, die technisch fit für die Saison sind, werden nun nach und nach bis zur letzten Maiwoche aufgedreht. In Charlottenburg-Wilmersdorf gehen in diesem Jahr 22 Brunnenanlagen in Betrieb. Außerdem werden alle Trinkbrunnen im Bezirk bis zum Donnerstag, den 21. April 2022, wieder angeschlossen sein. Die Trinkbrunnen der Berliner Wasserbetriebe versorgen Hauptstädter und Gäste mit frischem und mineralreichem Trinkwasser und tragen zur Verbesserung des Stadtklimas bei. Wer sich hier unterwegs seine mitgebrachte Trinkflasche mit Leitungswasser auffüllt und auf den Kauf von Plastikflaschen verzichtet, leistet einen guten Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Die sprudelnden Spender sind direkt an das Berliner Trinkwassernetz angeschlossen und liefern von Mai bis Oktober gut gekühltes Berliner Wasser. Die Wasserqualität wird streng überwacht.

Die Berliner Wasserbetriebe übernehmen auch in diesem Jahr die Betreuung und den Service der Anlagen. Die Saison läuft bis Oktober 2022.

Brunnenstadt

Berlin ist eine Stadt mit fast 300 öffentlichen Brunnen. Sie schmücken das Stadtbild und sorgen für eine reizvolle Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum. Nicht selten handelt es sich um künstlerische Juwelen mit interessanter Geschichte. Eine schnelle Erfrischung im Vorbeigehen? Da sind Trinkbrunnen oder auch Zierbrunnen eine tolle Alternative. Und Brunnenanlagen – leise plätschernd oder mit großen Wasserfontänen – gehören im Sommer einfach zum Stadtbild dazu.