Millionenmarke beim CSD geknackt

Mehr als eine Million Besucher nahmen an der Demonstration und Abschlusskundgebung zum 41. Berliner Christopher Street Day (CSD) teil. Am Demonstrationszug vom Ku’damm bis zum Brandenburger Tor beteiligten sich rund 300.000 Teilnehmer, im Jahr zuvor lag die Beteiligung bei 100.000. Auf den Tag verteilt nahmen insgesamt über eine Million Besucher am 41. Berliner CSD teil.

„Wir haben uns in diesem Jahr um mehr Sichtbarkeit der LSBTIQ*-Community und deren Aktivisten bemüht und sind vom gestrigen Ergebnis schlichtweg überwältigt. Der Wunsch nach mehr Zusammenhalt auch innerhalb der Community, lag uns dabei in unserer diesjährigen Kampagne „Stonewall 50 – jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme“ besonders am Herzen, was sich mit der gestrigen Beteiligung bestätigt. Nur zusammen können wir den Weg der Gleichberechtigung für die LSBTIQ*-Community gehen“, so der Vorstand Berliner CSD e.V.

Das diesjährige Motto „Stonewall 50 – jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme“ wurde seit Beginn des Jahres durch eine Kampagne begleitet. Fünf ausgewählte Porträts standen dabei stellvertretend für die unzähligen Beteiligten, die mit ihrem Kampf um Selbstbestimmung die Community und das Leben aller Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und anderer queerer Menschen (LSBTIQ*) geprägt haben.

Insgesamt waren 170 Volunteers an der Strecke sowie auf der Abschlusskundgebung im Einsatz.

Start des 41. CSD Berlin Ku'damm/Ecke Joachimsthaler Str.

Start des 41. CSD Berlin Ku’damm/Ecke Joachimsthaler Str.
Foto: Dirk Lang

Das könnte Dich auch interessieren...