Teilzeitstudium an der Rackow-Schule

Ausgebildete Erzieher sind in Berlin gefragt wie nie! Über 1.000 Stellen sind in der Hauptstadt unbesetzt, denn das Fachpersonal fehlt. Abhilfe schafft das neue Teilzeitstudium der Rackow-Schulen, das sowohl praktisches Arbeiten als auch die theoretischen Grundlagen kombiniert. Seit Ende Januar 2018 ist die Ausbildung zum Erzieher an der Rackow Fachschule für Sozialpädagogik nun auch staatlich anerkannt. In dem 36-monatigen Teilzeitstudium können sich Interessierte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder der Fach- bzw. Hochschulreife an der Rackow-Schule zu staatlich geprüften Erziehern ausbilden lassen.

Die Rackow-Schule Berlin bietet Ausbildung zum Erzieher an.

Die Rackow-Schule Berlin bietet Ausbildung zum Erzieher an.
Foto: Rackow-Schule Berlin

„Durch die ausgewogene Kombination aus theoretischen Fertigkeiten der Sozialpädagogik und der praktischen Erfahrung aus dem studienbegleitenden Berufsalltag werden die Studierenden umfassend auf ihre späteren Aufgaben als Erzieher vorbereitet“, erklärt Dennis Rabensdorf, Geschäftsführer der Rackow-Schulen und ergänzt: „Im Unterricht können so praktische Beispiele aus dem Arbeitsalltag besprochen und die richtigen Verhaltensweisen erlernt werden.“

Und Tim Balzer, ebenfalls Geschäftsführer und Schulleiter, ergänzt: „Wer eine gute, fundierte Ausbildung als Erzieher genossen hat, wird im Anschluss keine Probleme bei der Jobsuche haben. Denn Berlin wächst immer weiter. Bis zum Jahr 2020 sollen weitere 30.000 Kitaplätze entstehen – und damit werden rund 4.800 zusätzliche Fachkräfte gebraucht.“

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*