Weihnachtlicher Glanz am Kurfürstendamm

Mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung auf Kurfürstendamm und Tauentzien beginnt wieder die glanzvollste Zeit des Einkaufboulevards zwischen Halensee und Wittenbergplatz.

Der Glitzerschmuck bringt nicht nur Kinderaugen zum Leuchten, auch Tausende Berlinerinnen und Berliner freuen sich jedes Jahr über die stimmungsvolle Atmosphäre. Und natürlich kommen auch viele Touristen aus aller Welt, um beim Weihnachtsshopping dieses zauberhafte Lichterspiel zu erleben. Der geschmückte Boulevard, auf dem nicht nur die Bäume auf den Gehwegseiten,
sondern auch der Mittelstreifen weihnachtlich in Szene gesetzt wird, bildet ein beeindruckendes Weihnachts-Ensemble, das seinesgleichen sucht. Der Boulevard gilt zur Adventszeit auf einer Länge von 4,5 Kilometern als längster weihnachtlich illuminierter Straßenzug in Europa, ja sogar in der ganzen Welt und braucht keine Vergleiche mit Rom, Paris, London oder New York zu scheuen.

140.000 LED-Lämpchen in den Bäumen

 

Hell strahlen Kurfürstendamm und Tauentzien.
Hell strahlen Kurfürstendamm und Tauentzien.
Fotos: MITTE bitte!

Die Lichterketten für die beliebte Weihnachtsbeleuchtung sind seit Wochen angebracht worden. Jeder Baum ist je nach seiner Größe mit zwei oder drei Ketten geschmückt, jede 100 Meter lang und mit 100 kleinen LED-Lampen ausgestattet. In den Ästen der Bäume hängen rund 140 Kilometer Lichterketten, beziehungsweise 140.000 einzelne LED-Lämpchen.

Die festliche Weihnachtsbeleuchtung am Kurfürstendamm ist täglich von 16 bis 24 Uhr zu bestaunen — bis zum 6. Januar 2022.

Bis zum Ende des Sommers war die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung allerdings nicht gesichert. Die Kofinanzierung durch den Berliner Senat war nur durch die Einwerbung eines 50-prozentigen Eigenanteils durch die Arbeitsgemeinschaft City möglich.

Der stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat Arne Herz hat das Bezirksamt beim “Einschalten” vertreten und sagte:

„Was wäre Weihnachten in Berlin ohne den Lichterglanz in der City West! Von Halensee bis zum KaDeWe läuft und fährt man entlang funkelnder Bäume und weihnachtlicher Motive. Schon in der Zeit, in der die Mitarbeiter der Firma Boehlke die Lichter anbringen und die Figuren montieren, beginnt das Bewusstsein, dass Weihnachten vor der Tür steht. Ich danke der AG City für ihr unermüdliches Engagement und insbesondere den Sponsoren, dass sie gemeinsam mit der auch dieses Jahr den die festliche Beleuchtung ermöglichen. Dies ist gelebte Gemeinschaft von Stadt und Handel. Und in dieser so schwierigen Zeit bringt es den Menschen die Freude auf die Advents- und Weihnachtszeit.“