Für eine saubere Stadt: Putz-Aktion im Tiergarten

Das Straßen- und Grünflächenamt Mitte und das schwule Anti-Gewalt-Projekt Maneo laden für Sonnabend, den 2. November 2019, zu einer gemeinsamen Putz-Aktion im Tiergarten ein. Alle Interessierten sind eingeladen, sich zu beteiligen und den Großen Tiergarten wieder ansehnlicher zu machen. Notwendige Utensilien wie Müllsäcke und Handschuhe steuert das Straßen- und Grünflächenamt bei. Im Anschluss gibt es Snacks und warme Getränke.

Wie hier ist auch im Tiergarten eine Putz-Aktion notwendig. Foto: Rike / pixelio.de

Wie hier ist auch im Tiergarten eine Putz-Aktion notwendig. Foto: Rike / pixelio.de

Termin: 2. November 2019, 12 bis 15 Uhr

Treffpunkt: Holzbrücke am Bremer Weg nahe Siegessäule/ Toilette


Bußgeldkatalog für Umweltschutz beschlossen
Schnell mal eine Zigarettenkippe fallenlassen oder den Kaugummi ins Gebüsch schnipsen, kostet ab sofort richtig Geld. Je nachdem ist ein Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro bzw. ein Bußgeld in Höhe von 80 bis 120 Euro fällig.
Der neue Bußgeldkatalog für den Umweltschutz, den der Senat diese Woche beschlossen hat, gilt ab sofort. Im Sinne des „Aktionsprogramms Sauberes Berlin: Für eine attraktive, saubere und lebenswerte Hauptstadt“ und der „Gesamtstrategie Saubere Stadt“ wurden insbesondere die Regelverwarn- und Regelbußgelder für die unzulässige Abfallentsorgung im öffentlichen Raum deutlich angehoben. Damit können Verstöße gegen das Umweltrecht besser verfolgt werden.
Wird Hundekot nicht unverzüglich beseitigt, so kann dies mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro geahndet bzw. mit einem Bußgeld in Höhe von 80 bis 300 Euro, in Grünanlagen bis 1.500 Euro belegt werden. Für illegal abgelegte Altreifen werden künftig 350 bis 800 Euro Bußgeld fällig. Das illegale Abladen von Bauabfällen kann – je nach Schwere des Vergehens – mit einem Bußgeld in Höhe von 600 bis 25.000 Euro geahndet werden.
Von den höheren Bußgeldern soll eine Signalwirkung gegen die unzulässige Abfallentsorgung im öffentlichen Raum ausgehen. Die zuständigen Behörden auf Senats- und Bezirksebene erhalten damit einen neuen Rahmen, um festgestellte Rechtsverstöße in den Bereichen Abfallwirtschaft, Immissionsschutz, Naturschutz und Landschaftspflege, Forstwesen und Grün- und Erholungsanlagen zu verfolgen und ahnden.

 

Putz-Aktion Teil II – Sperrmüll

Illegal entsorgter Sperrmüll wird vom Bezirk Mitte jetzt der Kampf angesagt. Zu bestimmten Sperrmüllaktionstagen können Bürger kostenlos ihren nicht mehr benötigten Hausrat abgeben. In Absprache mit den Quartiersmanagements finden die Sperrmüllaktionstage an folgenden Tagen und Hotspots, jeweils von 8-12 Uhr, statt:

  • 01.11. Schulstr. (Schulstr./Ruheplatzstr., am himmelbeet)
  • 09.11. Zwinglistr. (Zwinglistr./Ottostr. oder im gepflasterten Bereich des Ottoparks)
  •  15.11. Soldiner Str. (Soldiner Str./Koloniestr.)
  • 16.11. Gerichtstr. (zw. Adolfstr. und Pasewalker Str.)
  • 22.11. Buttmannstraße (auf dem Brunnenplatz)
  • 23.11. Böttgerstr. (auf dem Blochplatz)

Die Sperrmüllaktionstage finden einmalig statt. Das Geld dafür stammt aus dem Aktionsprogramm „Saubere Stadt“ des Berliner Senats.

 

Titelfoto: Erika Hartmann / pixelio.de

Das könnte Dich auch interessieren...